FAQ oder oft gestellte Fragen

Hier findest Du alle wichtigen Informationen über Segelreisen mit „Wo ist Roci“, sowie alles was Du für einen tollen Aufenthalt auf Rocinante wissen musst.

Segeln

Die schönste Sache der Welt, naja zumindest ziemlich weit vorn mit dabei. Und mit Wo ist Roci? kannst Du den ganzen Spaß erleben. Komm mit Deinen Freunden und Freundinnen oder lerne neue Gleichgesinnte kennen. Solltest Du Bock haben mit uns zu Reisen, aber noch nicht alle Fragen geklärt sein, dann findest Du die Antworten hier.

Sind alle Törns von Wo ist Roci? gleich?

Nein, die Törns von Wo ist Roci? unterscheiden sich sowohl hinsichtlich der Dauer, als auch in der grundsätzlichen Charakteristik. Manche Törns dauern nur eine Woche, wie unser Klettertörn an der Algarve (Törn Nr. 2), andere, und das ist der Standard, 14 Tage. Atlantiküberquerungen mit uns nehmen sogar 4 Wochen und mehr in Anspruch. Schaut Euch dazu ruhig mal die Routen an. Da gibt’s die Dauer, die Voraussetzungen, die Du mitbringen musst und die Fahrtgebiete.

Muss ich um an einem Törn von Wo ist Roci? teilzunehmen segeln können?

Jein! Bei manchen Törns, wie unseren Atlantiküberquerungen und den Offshore Törns solltest Du ein wenig Seefestigkeit und erste Segelerfahrungen mitbringen. Bei allen anderen Törns musst Du nicht segeln können. Wir werden es Dir allerdings beibringen, wenn Du das möchtest.

Verbringen wir die Nächte in Häfen/Marinas?

Nein, das ist bei Wo ist Roci? nicht vorgesehen. Ganz im Gegenteil versuchen wir nur dann über Nacht in Häfen zu gehen, wenn es besonders idyllische Häfen oder Marinas sind oder wir müssen. Zum Beispiel um neues Wasser aufzunehmen. Ansonsten glauben wir bei Wo ist Roci?, dass es vor Anker in einer Bucht am Schönsten ist.

Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es an Bord?

Unsere größte Sicherheitsvorkehrung ist es kein unnötiges Risiko einzugehen. Wir haben Spaß, erkunden neue Ufer und segeln auch mal hart am Wind, aber durch Erfahrung und Achtsamkeit kennen wir unsere Grenzen und die des Materials. Dazu kommt ein gut gewartetes, lizensiertes und ausgerüstetes Schiff und ein/e bestens qualifizierter Skipper*in.

Unsere Rocinante durchläuft mehrmals im Jahr ein Wartungsintervall. Ein längerer Aufenthalt auf Land zum Refit, bei dem wir auch das Unteschiff checken und Pflegen und kürzere Phasen vor den Atlantiküberquerungen. Außerdem erfolgt die für das für gewerblich genutzte Schiffe vorgeschriebene Begutachtung durch die Sicherheitsabteilung der Berufsgenossenschaft Verkehr.

Zu der Sicherheitsausrüstung gehören Rettungswesten für alle an Bord, ein gewartetes und für das Revier vorgeschriebenes Liferaft (Rettungsinsel), ein EPIRB (Electronic Postition Indicating Rescue Beacon), SAR SAT (ein weiteres Gerät, um unsere Postition zu erfassen), GPS und ein weltweit nutzbares Satellitentelefon.

Zu der Qualifikation unseres Skippers Jan gehört nicht nur der vorgeschriebene Schein, in Jans Fall liegt der Sporthochseeschifferschein SHS vor, der ihn zur weltweiten gewerblichen Fahrt berechtigt, sondern auch eine aktuelle, durch World Sailing zertifizierte, Weiterbildung im Bereich Medizin auf See und ganz viel Erfahrung.

Ist segeln gefährlich?

Nein! Wie bei jedem Sport ist ein gewisses Restrisiko einer Verletzung nie zu 100% auszuschließen. Aber was ist schon zu 100% sicher? Durch die enorme Verbesserung der Telekommunikationsinstrumente und dem damit einhergehenden Zugriff auf aktuelle Verkehrs- und vor allen Dingen Wetterinformationen, wird das Segeln immer sicherer.

Leben an Bord

Jedes Segelreisenunternehmen handhabt die Orga ein wenig anders. So unterscheiden wahrscheinlich auch wir von Wo ist Roci? uns in der Durchführung unserer Segelreisen von anderen Anbietern. Im Bereich „Leben an Bord“ findest Du alle Fragen und die passenden Antworten zum täglichen Leben an Bord unseres Schiffes Rocinante, die Dich vielleicht noch beschäftigen könnten.

 

Roci und Liz Channel Islands 2022

Was ist die Bordkasse?

Die Bordkasse ist die, von allen Mitsegler/innen eingerichtete Kasse, aus der alle gemeinsamen Nebenkosten, wie Essen und Trinken, Hafengebühren, Diesel und Gas, evtl. Aktivitäten an Land usw. bezahlt werden. Zu Beginn legst Du gemeinsam mit deinen Mitsegler*innen fest, was aus der Borkasse gezahlt werden soll und wieviel jeder in die Kasse einzahlt. Meist liegt der Betrag für einen 14 tägigen Törn bei ca. 250€ pro Person. Eine Person übernimmt dann die Verantwortung für die ordentliche Führung der Kasse.

Heutzutage werden aber oft Apps wie zum Beispiel Splitwise genutzt. Dort werden dann alle Ausgaben für Essen, Trinken, Hafengebühren oder Aktivitäten, von der Person eingetragen, die es in dem Moment in Bar oder mit Karte bezahlt hat und am Ende wird dann einfach per Pay Pal untereinander ausgeglichen. In diesem Fall ist die Einrichtung einer Kasse nicht notwendig.

Die Crew entscheidet gemeinsam wie viel auswärts gegessen werden soll oder welche Art von Lebensmitteln und Getränken eingekauft werden sollen. Das beinflusst natürlich die Höhe der gemeinsamen Ausgaben.

Was bedeutet: "Der/die Skipper*in wird frei gehalten"?

Im Kojencharter, also auf durch einen oder eine professionelle Skipper*in geführten Segelreise ist es Tradition, dass die Crew als Gruppe die Kosten für die Ernährung und evtl. Aktivitäten des/der Skipper*in übernimmt.

Nebenkosten? Was wird in den Nebenkosten noch berücksichtigt?

Die Nebenkosten setzen sich aus Diesel für Rocinante und Benzin für Dinghy, Gas zum Kochen, Hafengebühren, alle Aktivitäten an Land und evtl. Gebühren für das Einklarieren (nur bei außereuropäischen Törns) zusammen.

Die Kosten im Einzelnen:

Diesel = 3,5l Diesel * gefahrene Stunden * aktuellem Preis. (Wir schauen uns den Zählerstand des Motors zu Beginn und am Ende Deiner Zeit bei uns an Bord gemeinsam an, damit Deine Crew und Du nur das erstatten müßt, was auch durch Euch verbraucht wurde.)

Benzin für das Dinghy = geschätzter Verbrauch anhand des Füllstandes des Benzins * aktueller Preis oder wir füllen am Schluß gemeinsam auf den Anfangsstand.

Gas = 7 Tage 10 € pauschal, 14 Tage 20 € pauschal

Die anderen Nebenkosten variieren zwischen den Törns und den Regionen. Wenn es Dich interessiert, dann schreib uns und wir geben Dir schon einmal ein paar Erfahrungswerte.

Außerdem entstehen Dir natürlich zu dem Törnpreis natürlich die Kosten für die An- und Abreise und allem, was damit zu tun hat.

Gepäck? Was? Wie viel?

Ihr bekommt nach der Buchung eine Packliste von uns. Haltet Euch bitte daran! Auf einem Segelboot, auch wenn es so groß ist wie Rocinante, ist der Platz knapp, daher versucht Euch etwas einzuschränken. Was ein absolutes „no go“ auf Schiffen ist, sind Hartschalenkoffer oder Rollkoffer. Bitte, bitte, bitte besorge Dir, sofern Du keine hast, eine Tasche oder einen Rucksack, den/die Ihr nach dem Auspacken, klein und handlich, verstauen könnt.

Bettwäsche, Kopfkissen, Handtücher?

Natürlich darfst Du dein eigenes Bettzeug oder dein Lieblingskissen oder deinen Lieblingsschlafsack mitbringen. Du musst aber nicht. Für jeden wird es Bettzeug, ein Kopfkissen und ein Süßwasser Handtuch geben. Ein großes Badehandtuch bringt Euch bitte selber mit.

Gibt es auf Rocinante Duschen und Toiletten?

Ja, auf Rocinante gibt es zwei Bäder in denen auch geduscht werden kann. Darüber hinaus gibt es am Heck noch eine Außendusche, um euch das Salzwasser nach dem Baden abzuspülen. Trotzdem hier schon mal der Hinweis, dass Wasser auf Schiffen ein sehr rares Gut ist und daher sparsam damit umgegangen werden soll.

Wie viele Personen werden auf dem Törn an Bord sein?

Auf den Atlantiküberquerungen und Offshore Törns fahren wir mit vier Personen und einem/einer Skiper*in. Auf allen anderen Törns seid Ihr maximal zu sechst plus Skipper*in.

Wie viele Kabinen, bzw. Betten gibt es an Bord?

Rocinante verfügt über vier Kabinen. Drei Kabinen sind mit bequemen Doppelbetten ausgestattet in denen jeweils zwei Personen Platz finden. Unser/e Skipper*in wohnt in der vierten und hat somit eine eigene kleine Kabine. Bei uns muss niemand im Salon schlafen, wie es bei anderen Anbietern gerne mal der Fall ist.

Gibt es an Bord Strom für Telefone, Computer und Kameras?

Ja, durch die Ausrüstung von Rocinante mit Solar- und Windkraft erzeugen wir mehr als genug Strom für alle kleineren Verbraucher, wie Handys, Computer, Cameras etc., an Bord.

Kann an Bord gekocht und gebacken werden?

Unbedingt! Das gemeinsame Kochen und Essen auf Rocinante ist eines der täglichen Highlights. Ähnlich, wie ein Wohnmobil, verfügt Rocinante über eine Gasanlage, mit der ein Herd mit zwei Flammen und ein Ofen betrieben werden können.

Was gibt es an Bord zu essen und zu trinken?

Was immer Du und die restliche Crew essen möchten und natürlich, was in dem jeweiligen Fahrtgebiet erhältlich ist. Aber der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und oftmals sind die Ergebnisse der gemeinsamen Küche herausragend.

Hat Rocinante einen Kühlschrank?

Ja, Roci besitzt einen großen Kühlschrank.

Was machen wir auf einem Törn, wenn es regnet?

Naja, was machen wir, wenn es zu Hause regnet? Je nachdem wie stark es regnet können wir im Cockpit unter unserem sog. Bimini, einem Sonnen- und Regenschutz, entspannen und den Regentropfen auf dem Wassser zuschauen. Oder wir machen es uns in dem geräumigen Salon gemütlich und spielen Karten, oder Ukulele und singen, oder schauen einen Film. Oder wir trotzen dem Wasser von oben und fahren mit unserem Dinghy in das nächste Dorf, wo wir es uns unter einem Schirm im nächsten Café gemütlich machen können.

Was passiert, wenn sich eine Person an Bord verletzt?

Unser Skipper Jan verfügt über eine extra Ausbildung „Medizin auf See“ und Rocinante über eine gut ausgerüstete Bordapotheke. Sollte eine Verletzung mit Bordmitteln nicht behandelbar sein, dann wird mit den zuständigen Institutionen eine Abbergung vereinbart und das nächste Krankenhaus aufgesucht.

Brauche ich eine Auslandskrankenversicherung?

Das kommt etwas auf das Fahrgebiet an. Innerhalb von Europa funktioniert Deine Gesundheitskarte deiner Krankenkasse, sofern es keine Privatklinik ist. Bei einer Privatklinik müsste das Geld von Dir vorgeschossen werden und dann erstattet Dir die Krankenversicherung den Betrag, der in Deutschland dafür erhoben werden würde. Manchmal entsteht dann eine kleine Differenz.

Im nicht europäischen Ausland ist eine Auslandskrankenversicherung durchaus ratsam. Da lohnt sich ein Blick auf die Bedingungen Deines Kreditkarten Anbieters. Bei vielen Kreditkarten ist eine Auslandskrankenversicherung als Service bereits inklusive. Jedoch muss dann oftmals die Reise auch mit der Kreditkarte bezahlt worden sein. Das geht bei uns nur über Paypal und da schau doch nochmal unter „Buchung – wie kann ich meine Reise bezahlen?“

 

Buchung

Die Buchung bei Wo ist Roci? ist ganz einfach. Uns ne Nachricht schreiben für welchen Törn Du dich interessierst, Infobogen ausfüllen, Anmeldebogen ausfüllen, Anzahlung überweisen, fertig.  Verdammt doch nicht ganz so einfach? Daher haben wir es für Dich im Folgenden nochmal aufdröselt. Darüber hinaus haben wir noch ein paar Fragen beantwortet, die Dir vielleicht darüber hinaus noch kommen könnten. Wenn etwas unbeantwortet geblieben ist, dann melde Dich einfach bei uns.

Warum muss ich auf dem Infobogen mein Alter und meine Segelerfahrung angeben?

Wir versuchen immer Crews mit möglichst vielen Gemeinsamkeiten zusammenzubringen, damit der Spaß möglichst groß ist. Daher betrachten wir Segelerfahrung und Alter und schlagen Euch dann u.U. auch einen passenderen Törn bzw. eine besser geeignete Crew vor. Außerdem sind eine gewisse Erfahrung bei manchen Törns, wie Atlantik Überquerungen und Offshore Törns, einfach Voraussetzung, um überhaupt daran teil nehmen zu können.

Kann ich auch eine Kabine für mich alleine buchen?

Auch das geht. Wenn Du eine Kabine ganz für dich alleine haben möchtest, dann erheben wir das 1,7 fache des Törnpreises.

Kann ich auch als Einzelperson bei Euch mitsegeln?

Selbstverständlich kannst Du auch als Alleinreisende/r mit uns segeln gehen. Dann buchst Du eine Koje bzw. die eine Seite eines bequemen Doppelbettes in der Kabine. Wir haben in jeder Kabine sogenannte Leesegel. Eigentlich dienen diese Leesegel dazu, dass Du bei Wellengang nicht in der Kabine umherpurzelst. Aber wir können diese Leesegel auch nutzen um aus einem Doppelbett quasi zwei abgegrenzte Einzelkojen, für etwas mehr Privatshäre, zu machen. Sprich dazu einfach dein*e Sipper*in an.

Wie kann ich einen Törn buchen?

Wenn Dich ein Törn interessiert, dann kannst Du auf unserer Homepage „Buchen“ drücken und uns eine Nachricht schicken. Dies ist noch keine verbindliche Buchung, sondern eine Interessensbekundung. Wir schicken Dir dann unseren Infobogen samt AGBs zurück. Je nach Törn kann es sein, dass unser Head Skipper Jan Dich vor der Buchung noch einmal persönlich kennen lernen will. Das gilt insbesondere für die Offshore Törns und Atlantik Überquerungen. In diesem Fall verabredet Ihr Euch nochmal für einen Videocall. Wenn sich alle Parteien einig sind bekommst Du von uns einen Anmeldungbogen, der, nachdem Du ihn uns unterschrieben zurückgeschickt hast, eine verbindliche Buchung darstellt. Wir behalten uns vor Dir einen besser geeigneteren Törn vorzuschlagen, sollten Deine Erfahrung es nicht zulassen an einem dem Offshore Törns oder einer Atlantik Überquerung teilzunehmen. Nach der Unterschrift auf der Anmeldung wird innerhalb von 14 Tagen eine Anzahlung in Höhe von 20% des Törnpreises fällig. Der Restbetrag des Törnpreises wird dann spätestens am 50. Tag vor Beginn des Törns fällig. Siehe dazu auch nochmal die Frage: „Was passiert, wenn ich Kurzfristig absagen muss?“

Warum ist eine Anzahlung nötig?

Die Anzahlung von 20% des Törnpreises erfolgt spätestens 14 Tage nach der verbindlichen Buchung in Form Deiner Unterschrift auf der Anmeldung und der Rücksendung an uns. Die Anzahlung soll beide Parteien schützen und die Ernsthaftigkeit Deiner Buchung unterstreichen. Wir garantieren Dir ab dem Eingang der Anzahlung die gebuchte Koje auf Rocinante und im Gegenzug verpflichtest Du Dich an dem Törn teilzunehmen und den restlichen Törnpreis bis spätestens 50 Tage vor dem Törn an uns zu überweisen.

Wie kann ich meinen Törn bezahlen?

Du kannst sowohl die von uns angegebene IBAN für eine Banküberweisung nutzen als auch per Pay Pal an uns transferieren. Pay Pal ist insbesondere interessant, wenn Du mit Kreditkarte bezahlen möchtest, zum Beispiel, weil Dir dein Kartenanbieter bestimmte Versicherungen, wie Reiserücktrittsversicherung und Auslandskrankenversicherung, anbietet. Bitte beachte, dass wir Dir bei einem Rücktritt nach einer Bezahlung über PayPal die Gebühr von PayPal in Höhe von 2,56% des bis dahin überwiesenen Betrages in Rechnung stellen bzw. einbehalten müssen.

Wie geht es nach der Buchung weiter?

Nach der Buchung erhaltet ihr ein Merkblatt in dem Ihr alle wichtigen Infos für den Törn findet. Dazu gehören Packliste, Adressen für An- und Abreise und weitere nützliche Infos.

Was passiert, wenn ich kurzfristig absagen muss?

Gemäß unserer AGBs ist es immer am besten uns so schnell wie möglich zu kontaktieren. Unter Umständen können wir dabei helfen deinen Platz neu zu vergeben. In einem solchen Fall, erhältst Du dein Geld für den Törn vollständig (außer bei einer Bezahlung über PayPal, siehe „Wie kann ich meinen Törn bezahlen“) zurück, auch wenn Du zeitlich bereits in das Stornosystem (s.u.) fällst. Dasselbe gilt natürlich, wenn Du bei der Absage bereits eine Ersatzperson für Deine Koje hast.

Stornosystem:

Bis sechs Monate vor dem Törn erhälst Du dein Geld vollständig (außer PayPal) zurück.

Bis zum 50.Tag vor Törnbeginn Stornogebühren in Höhe von 10% des Törnpreises.

Vom 49. bis zum 30.Tag vor Törnbeginn Stornogebühren in Höhe von 20% des Törnpreises.

Vom 29. bis zum 22.Tag vor Törnbeginn Stornogebühren in Höhe von 50% des Törnpreises.

Vom 21. bis zum 15.Tag vor Törnbeginn Stornogebühren in Höhe von 75% des Törnpreises.

Solltest Du kurzfristig absagen d.h. kürzer als 14 Tage vor dem Törn Beginn und weder wir noch Du können einen Ersatz finden, musst Du leider die vollen Kosten für die von Dir gebuchten Koje tragen.

Alle Kosten, die mit Deiner An- und Abreise zu tun haben müssen natürlich mit dem jeweiligen Transporteur geklärt werden.

Wann muss die Anzahlung geleistet werden?

Die Anzahlung muss spätestens 14 Tage nach Eingang der unterschriebenen Anmeldung auf unserem Konto eingegangen sein. Sollte die Zahlung innerhalb dieses Zeitraums nicht eingegangen sein, kann Deine Koje nicht garantiert werden. Sollte es da irgendwelche Verzögerungen oder ähnliches geben, dann melde Dich bitte so schnell, wie möglich, damit wir Deine Koje auch über die 14 Tage hinaus reserviert halten können.

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn ich nicht an dem Törn teilnehmen kann?

Jein. Das kommt auf den Zeitpunkt der Absage an. Schau Dir dazu nochmal unser Stornogebührensystem in der Frage: „Was passiert, wenn ich kurzfristig absagen muss?“ an.

Was ist in den Törnpreisen inklusive?

In den Törnpreisen ist die Unterkunft auf Rocinante und die Nutzung zu dem Zwecke des vereinbarten Törns enthalten. Weiterhin ist die Bereitstellung eines/einer qualifizierten und erfahrenen Skipper*in in den Törnpreisen inkludiert. Auch die Nutzung unserer für Euch bereitgehaltenen Ausrüstung, wie Dinghy, SUPs, Kite usw. ist in dem angegebenen Törnpreis enthalten.

Gibt es bei Wo ist Roci? Rabatte?

Ja, es gibt immer mal wieder Rabatt Aktionen. Diese werden über den Newsletter und Social Media bekannt gegeben. Außerdem bekommt Ihr einen Rabatt, wenn Ihr als Gruppe das ganze Schiff, mit mindestens 5 Personen, bucht.

Wie funktioniert eine Whole Boat Buchung?

Sollten Du und Deine Freund*innen Euch als Gruppe zusammentun und Rocinante mit mindestens 5 Personen buchen, dann machen wir Euch einen rabattierten Preis. Ihr bucht dann als Gruppe das gesamte Schiff plus Skipper. Dazu schreib uns einfach und sag uns welcher Törn, bzw. welches Fahrgebiet Euch am meisten interessiert.

 

An- und Abreise

Fragen hinsichtlich des Transports zum Ausgangs- und zum Zielhafen werden in dieser Rubrik geklärt. Frag uns gern direkt, wenn Du individuelle Themen zum Transport hast. Ansonsten hoffen wir, dass Du alle Antworten auf deine Fragen hier findest.

Roci und Liz Channel Islands 2022

Ihr schreibt die Törns immer mit einem Anfangs und Enddatum. Was ist, wenn ich erst später an-oder abreisen kann?

­Wenn Du erst später an- und/oder abreisen kannst, als es in der Törnplanung angegeben ist, dann meld Dich gern und wir schauen gemeinsam, wann und wo wir Dich treffen können bzw. wo und wann Du wieder aussteigen möchtest bzw. kannst.

Muss ich meine An- und Abreise selber organisieren?

Ja! Wir von Wo ist Roci? helfen Dir natürlich gern mit unserer Erfahrung und beraten Dich gern dabei. Aber die Verantwortung für die Buchungen und die pünktliche Ankunft und Abreise liegen bei Dir. Höhere Gewalt natürlich ausgeschlossen. In einem solchen Fall musst Du das mit deinem Transportunternehmen klären.

Wann muss ich da sein? Ab wann kann ich auf Rocinante und wann muss ich das Schiff wieder verlassen?

Der Rahmen, den wir vorgegeben dauert immer von Samstag bis Samstag. Anreise ab 15.00 Uhr und Abreise dann Samstag bis 10.00 Uhr nach dem Frühstück. Wir benötigen die Zeit dazwischen, um uns und Rocinante auf die neuen Gäste vorzubereiten. Wir sehen das aber nicht so furchtbar eng und natürlich kannst Du deine Tasche schon bei uns abladen, sofern wir beim Treffen in einem Hafen liegen, solltest Du früher ankommen oder sie bei uns lassen, wenn Du später abreist.

Ausrüstung und Spielzeug

In diesem Segment werden alle Fragen zur Ausrüstung gestellt und beantwortet. Dabei unterscheiden wir Sicherheitsausrüstung, Ausrüstung für Komfort und Spielzeug. Jede Segelreise steht und fällt mit dem Umfang und der Qualität der mitgeführten Ausrüstung.

Welche Segel gibt es an Bord?

Auf Rocinante gibt es ein solides Großsegel mit der Möglichkeit es drei Mal zu reffen, d.h. das Segel kann in drei Stufen verkleinert werden. Als Vorsegel fahren wir die meiste Zeit unsere große Rollgenua, die Stufenlos ein- und ausgerollt werden kann. Außerdem haben wir immer eine sog. Arbeitsfock an Bord, die jederzeit, zum Beispiel bei zu erwartendem Starkwind gesetzt werden kann. Last but not least gibt seit diesem Jahr einen 120 qm großen Spinnaker mit dazugehörigem Bergeschlauch für sicheres setzen und  bergen. Insbesondere wenn der Wind von hinten kommen wird, wird uns der neue Spinnaker richtig gute Dienste leisten.

Woher kommt der Strom auf Rocinante?

Im Zuge der Ausrüstung von Rocinante in 2021 haben wir viel Ausrüstung eingebaut, die dabei helfen soll unsere Reisen so unabhängig wie möglich zu machen. Deshalb haben wir insgesamt 500 Watt Solarpaneele und 240 Watt Windenergie eingebaut, die uns zur Verfügung stehen und unsere Batterien stetig laden. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass kein Sonnenstrahl zu uns durch kommt und auch kein Windhauch wehen, dann steht uns, quasi für den Notfall, die Lichtmaschine unseres Dieselmotors für die Stromversorgung zur Verfügung.

Hat Euer Schiff Rocinante ein Beiboot?

Ja, Rocinante und das Beiboot namens Dinghy sind bereits ein eingespieltes Team. Dinghy ist ein 3 m langes RIB mit festem Boden und 9,9 PS Yamaha Außenborder. Mit Dinghy kann man sicher und meist auch trocken an Land übersetzen und, wenn Ihr wollt, auch noch etwas Spaß haben.

Gibt es Spielzeug an Bord?

Ja, es gibt zwei große, tolle Stand Up Paddle Boards für Ausflüge. Es gibt einen Kite mit zwei unterschiedlich großen Schirmen. Außerdem haben wir min. zwei Schnorchel Sets an Bord. Und es gibt Dinghy, unser Beiboot mit 9,9 PS Außenborder.